In den Vätermonaten

12 Jan

Und in den Vätermonaten reisen wir dann alle zusammen für vier Wochen durch Texas!, rufen rotbäckig und stolz die Akademikerdamen, wenn sich ihr Herr Gemahl mit der gutbezahlten Controller-Stelle für acht Wochen aus dem Geschäft zurückzieht.

Das nenne ich doch mal echtes väterliches Engagement!

Vier Wochen Urlaub, und Mutti macht weiterhin die Arbeit, Respekt!

In meinem Bekanntenkreis posaunte jüngst ein frisch gebackener Vater, dass er jetzt für vier Monate (!) seine wissenschaftliche Karriere ruhen lassen würde, um sich um sein Kind zu kümmern. Klar, die Artikel, an denen er gerade sitzt, werde er natürlich fertig schreiben, und ein oder zwei Konferenzen lässt er in der Zeit auch nicht sausen. Aber eigentlich sind diese vier Monate (!) wirklich ein Karrierestopp nur für seinen Sohn.

Da kommen der Mami Tränen der Rührung. Was für ein modernes Familienbild! Da nimmt sich Papi vier Monate (!) Zeit für den Spross. Er opfert ein drittel Jahr seiner Karriere für das eigene Kind, das ist schon beachtlich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: