Meine Ansprüche

9 Sep

Es gibt ja diesen berühmten Spruch, dass Frauen mit Kind und Karriere und blabla an ihren eigenen Ansprüchen scheitern.

Mein Gefühl nach vier Monaten Vollzeit-Allestuerin: stimmt nicht. Ich habe einfach keine Ansprüche mehr.

Job: Naja, die Zeit muss halt vorbeigehen. Sollte man nicht so ernst nehmen, Fehler können ja jedem passieren. Kind: Naja, egal was wir machen, Hauptsache, es ist irgendwann 20 Uhr und er geht ins Bett. Mann: Naja, sich täglich so ca. zwei Stunden sehen und dabei den nächsten Tag organisieren ist ja auch schon Beziehung. Haushalt: Ach, so schlimm ist es doch gar nicht, man sieht ja vor lauter Staub und Krümeln noch ein Bisschen Boden. Freundschaften: Die werden sicherlich alle gut verstehen, dass ich mich monatelang nicht melde, schließlich habe ich ein Kleinkind im Haus und arbeite v-i-e-r-z-i-g Stunden. Bei diesem Gedanken stöhne ich dann theatralisch und sinke ins Bett.

Das ist doch wirklich v-ö-l-l-i-g unbefriedigend!

Advertisements

Eine Antwort to “Meine Ansprüche”

  1. mama007 14. September 2011 um 08:47 #

    Ich habe das Gefühl, dass es irgendwann wieder besser wird. Bei uns war der Punkt so ca. beim 3. Geburtstag erreicht. Ab da an gings wieder bergauf. Lass dich solange bloß nicht von Freundinnen unter Druck setzen, die ihr Arbeits-, Freundschafts- UND FAmilienleben trotz Kind intensiv fortsetzen! Das ist einfach nicht jedermanns Ding. Hat JAhre gedauert bis ich das akzeptieren konnte.

    Und sieh´s positiv: da trennt sich die Freundschaftsspreu vom -weizen…..

    Liebe Grüße! Mama007

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: